Der Synchroneiskunstlauf ist eine noch junge, aber im stetigen Wachstum befindliche Disziplin des internationalen Eiskunstlaufes. Seit 2000 werden eigene Weltmeisterschaften dafür ausgerichtet, an denen auch Deutsche Formations-Teams erfolgreich teilnehmen. In Dresden hat sich diese Sportart seit ihren Anfängen 1996 zu einer national und international sehr erfolgreichen Disziplin entwickelt.

 

Synchroneiskunstlaufen ist ein Mannschaftssport. 10 bis 16 Läufer bilden je ein Formationsteam und präsentieren eine Kür auf dem Eis. Dieser faszinierende Teamsport erfordert von den Läufern vor allem Schnelligkeit und Präzision, um die einstudierten Bewegungen, Formationen und Schrittelemente in absolutem Einklang auf der Eisfläche darzubieten und auf hohem Niveau zu perfektionieren. Im Ergebnis präsentieren die Teams eine Kombination aus Paarlauf-, Eistanz- und Ballett-Elementen.

 

Synchroneiskunstlauf ist nicht olympisch und daher von öffentlichen Fördermaßnahmen weitgehend ausgeschlossen. Der Trainingsaufwand beläuft sich je nach Alterskategorie auf bis zu 4 wöchentliche Trainingseinheiten am Nachmittag und am Wochenende.

 

Die Dresdner Synchronteams betreiben eine intensive Öffentlichkeitsarbeit und suchen auch nach dauerhaft zahlungskräftigen Unterstützern. Pro Saison fallen für die Läufer neben den Kosten für Training, Trainingslager, die Teamsportkleidung und Kürkleider auch  Hotel-, Fahrt- und Wettkampfgebühren an. Die jährliche Summe hierfür liegt pro Läufer im 4-stelligen Bereich und wird von den Familien weitgehend selbst getragen.

 

Gerade für Kinder und Jugendliche ist es wichtig, ihre Leidenschaft ausüben zu dürfen, dabei Teamgeist zu entwickeln und sportlich aktiv zu sein. Wenn Sie sich für unseren schönen Sport begeistern können und Sie diesen Jugendsport in Dresden künftig fördern möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Weitergehend können Sie sich über den Synchronsport in Dresden auf den Webseiten des DEC e.V. und der Teameigenen Homepage informieren.